Warum du dich um deine Finanzen kümmern musst

Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit, wie viele Menschen erleiden gerade das gleiche Schicksal, ausgelöst durch einen Virus.

Wir sind plötzlich eingeschränkt in unserer Freiheit, müssen Sozialkontakte einstellen, dürfen immerhin noch Lebensmittel kaufen gehen.

Ich hoffe, dass es für viele Menschen ein Augenöffner sein wird. Ich hoffe, dass sie merken, dass es immer gut ist, Geld für solche Zeiten zurück zu legen. Auch wenn vielleicht nur alle 10 oder 20 Jahre eine Krise kommt, es wird immer schlechte wie gute Zeiten geben und man sollte für beides gerüstet sein.

Vielleicht ist es auch ein Augenöffner für dich. Damit du nicht auf Hilfe des Staates angewiesen bist. Weil die Hilfe meistens zu spät kommt. Wie bitter es sein muss, wenn man nicht mal einen Monat ohne fremde finanzielle Hilfe auskommen kann. Wie bitter, dass 1000 Euro im Leben einen so unfassbar großen Unterschied machen können.

Es werden viele Menschen in dieser Zeit Schulden aufbauen müssen oder gar komplett Pleite gehen. Das macht mich wahnsinnig traurig!

Ich möchte jedem, der die Sparer belächelt und „Ich könnte ja morgen sterben und lebe lieber heute“ von sich gegeben hat Kraft geben, wenn er nicht morgen gestorben ist und jetzt seinen Job verloren hat.

Hättest du mal lieber darauf gepocht, dass du morgen noch lebst.

Aber vielleicht kann es ein Neuanfang für uns sein. Für dich, für mich, für alle anderen da draußen.

Dass wir uns um unsere Finanzen kümmern, bevor es zu spät ist.

Dass wir anfangen uns ein Budget aufzustellen. Einen Sparplan machen. Unsere Fixkosten senken und die Sparquote erhöhen. Damit wir der nächsten Krise wenigstens ohne Geldsorgen entgegen blicken können. Wenn du kannst leg 100 Euro im Monat zurück, nach einem Jahr sparen hast du bereits 1200 Euro, mit denen die meisten ganz gut einen Monat überleben könnten.

Ich freue mich für alle, die ausreichend vorgesorgt haben und auf keinerlei Hilfe angewiesen sind. Und wünsche allen anderen viel Kraft und Durchhaltevermögen, auch ihr werdet wieder auf die Beine kommen!

PS: WIE schön ist es bitte, dass wir in kürzester Zeit alle Klimaziele erreicht haben? So traurig die Einzelschicksale auch sein mögen, für unsere Erde freue ich mich unfassbar doll!

Ich hoffe euch geht es gut und dass ihr die Krise unbeschadet übersteht.

Bleibt gesund und bis bald!

2 Kommentare zu „Warum du dich um deine Finanzen kümmern musst

  1. Hallo Stia,
    sehr gut, dass Du erkannt hast, dass man Geld zurücklegen muss. Und das obwohl Du noch viel jünger bist als ich.
    Ich habe sieben Jahre gebraucht, bis ich meinen „Notgroschen“ von sechs Netto- Monatsgehältern auf dem Sparbuch hatte. Gleichzeitig leben meine Familie und ich inzwischen relativ sparsam, sodass ich vermutlich den Notgroschen auch in diesen Zeiten der Kurzarbeit nicht brauchen werde. Aber es lebt sich ruhiger und entspannter mit dem Sparpolster. Für den überraschend im April anstehenden TÜV für das Auto habe ich separate finanzielle Rücklagen.
    Dazu kannst Du gerne meinem Blog lesen
    https://kerstinmachtklarschiff.wordpress.com/2019/12/29/die-vier-sparbucher/
    Viele Grüße von Kerstin

    Liken

    1. Hallo Kerstin, hui, 7 Jahre klingen wahnsinnig lange, aber mega, da überhaupt dran zu bleiben und das Ziel Final zu erreichen. Ich wünschte ich hätte vor 7 Jahren schon angefangen zu investieren, wenigestens war ich schon immer einigermaßen sparsam, nur ohne Ziel.
      Da hast du definitiv Recht, es lebt sich so viel entspannter und ich wünschte, das würden noch mehr Menschen in Zukunft verstehen.
      Auf deinem Blog schaue ich gerne mal vorbei 🙂
      Liebe Grüße

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: